Literatur und Kritik

Klappentext

Literatur und Kritik, Nr. 34 Literatur und Kritik, Nr. 34
Die österreichische Literaturzeitschrift Literatur und Kritik wurde im April 1966 von Rudolf Henz, Gerhard Fritsch, und Paul Kruntorad als Nachfolgezeitschrift des seit 1955 bestehenden Literaturorgans Wort in der Zeit gegründet. Träger des Blattes ist seit Beginn der Otto Müller Verlag in Salzburg. Seit 1991 wird die Zeitschrift von Karl-Markus Gauss geführt.

Einzelheiten:
Verlag: Claassen Verlag, Hamburg/Düsseldorf
Herausgeber: Jeannie Ebner und Rudolf Henz
Redaktion: Jeannie Ebner, A-1010 Wien I, Josefsplatz 6
Eigentümer und Verwaltung: Otto Müller Verlag, A-5020 Salzburg
Ausgabe: Heft 34, Mai 1969

Inhaltsverzeichnis

  • Marlen Haushofer, Die Mansarde
  • Christine Busta, Gedichte
  • Peter Henisch, Ein Zyklus in 4,5 Akten
  • Egon Schwarz, Hofmannsthals Kampf um die Wirklichkeit
  • Reinhard Urbach, Hugo-von-Hofmannsthal-Gesellschaft
  • Jeannie Ebner, Was mir zu Ungenach einfällt
  • Rüdiger Engerth, Auf dem Laufsteg der Österreichischen Kunst
  • Buchbesprechungen
  • Hinweise 

Nach oben