Lebenslänglich

Klappentext

Lebenslänglich (Erstausgabe) Lebenslänglich (Erstausgabe)
Im Jahre 1966 erschien im Stiasny-Verlag ein Taschenbuch, das verschiedene Kurzgeschichten von Marlen Haushofer enthielt, welche von Oskar Jan Tauschinski zusammengestellt worden waren.

Das Taschenbuch erschien in der Reihe "Das österreichische Wort", welche die österreichische Dichtung aus acht Jahrhunderten vorstellte und in die abendländische Geistes- und Kulturgeschichte einordnete.

Über den Autor/Herausgeber:
Oskar Jan Tauschinski geb. 8. Juni 1914 in Zabokruki, Polen, gest. 14. August 1993 in Wien) war ein österreichischer Schriftsteller und Übersetzer. Er kam durch seine Beziehung zur 27 Jahre älteren Dichterin Alma Johanna Koenig mit den literarischen Kreisen Wiens in Berührung. Von 1952 bis 1979 arbeitete er als Lektor und Herausgeber im „Österreichischen Buchklub der Jugend“. Neben seiner literarischen Eigentätigkeit wirkte er verdienstvoll als Übersetzer (unter anderem polnische Lyrik) sowie als Nachlassverwalter und Herausgeber der Werke von Alma Johanna Koenig, Helene Lahr und Marlen Haushofer.

Weitere Informationen über Oskar Jan Tauschinski:
http://de.wikipedia.org/wiki/Oskar_Jan_Tauschinski

Einzelheiten

Verlag: Stiasny Verlag G. m. b. H., Graz, Wien, Köln
Umschlag: Gernot Jüttner
Anzahl Seiten: 123
Erscheinungsjahr: 1966
Bemerkung: Eingeleitet und ausgewählt von Oskar Jan Tauschinski

Der Erzählband umfasst die folgenden Kurzgeschichten von Marlen Haushofer (Inhaltsverzeichnis):

- Das fünfte Jahr
- Die Höhle 1) 2)
- Die Geschichte vom Menschenmann
1) 2) 3)
- Lebenslänglich
1) 2)
- Der Staatsfeind
1) 2) 3)
- Die Nacht
1)
- Patience
1) 2)
- Bitteres Porträt eines alten Mannes

1) Enthalten im Erzählband "Begegnung mit dem Fremden", Erscheinungsjahr 1985
2) Enthalten im Erzählband "Die Frau mit den interessanten Träumen", Erscheinungsjahr 1990
3) Enthalten im Erzählband "Die Vergissmeinnichtquelle", Erscheinungsjahr 1956

Nach oben