M

Mansarde, Die

Buch, Roman, Ersterscheinung: 1969

Kurzbeschreibung:
In das ruhige Leben der Frau eines Rechtsanwalts bricht das Unheimliche ein, die Vergangenheit. Sie bekommt Briefe, die nichts weiter enthalten als Blätter aus ihrem Tagebuch, das sie viele Jahre zuvor geschrieben hat. Woher kommen sie? Wer schickt sie ihr? Jetzt, wo sie vergessen hat – oder sich zumindest bemüht hat, zu vergessen -, wie jene Zeit damals war. Jene Nacht, in der sie taub geworden war. Dann ihren Entschluss, sich von ihrem Mann und dem kleinen Sohn in eine Berghütte zurückzuziehen, um ihnen nicht zur Last zu fallen. Die Berge und den auf eine merkwürdige Art unheimlichen Jäger, die mehr ihre Bewacher als Ihre Beschützer waren. Einen seltsamen Fremden, dessen Namen sie nie erfahren hat, der sie, die taube Frau, mit ihrem Einverständnis als „Abladeplatz“ für seine dunklen Geheimnisse benutzte. Jetzt, viele Jahre später, holen die eigenen Notizen der Frau die Vergangenheit wieder in ihr Bewusstsein zurück. Zwei Jahre lang ist sie taub gewesen. War es die Flucht vor dem Leben, der Versuch, sich aus all dem „herauszuhalten“? In der Mansarde ihres Hauses, dem einzigen Ort, der ihr ganz allein gehört, liest sie ihre alten Aufzeichnungen und erlebt ihr Leben noch einmal, während sie zeichnet: Insekten, Eidechsen, vor allem aber Vögel. Früher hat sie Kinderbücher illustriert. Einmal, so hofft sie, wird es ihr gelingen, „einen Vogel zu zeichnen, der nicht allein ist…“
 
Informationen zum Buch finden Sie $(int) hier.

Müssen Tiere draussen bleiben

Kinderbuch, Ersterscheinung: 1967

Kurzbeschreibung:
Schorschi kommt ins Internat, einerseits froh, seinen drei Schwestern zu entrinnen, andererseits doch ein bisschen bange. Aber bald freundet er sich mit seinen drei Zimmerkameraden an. Die vier Buben sind keine Engel und mit ihren verschiedenen Temperamenten, Begabungen und Interessen recht verschieden. Gerade deshalb ergänzen sie sich gegenseitig und halten treu zueinander. Es gelingt ihnen sogar, die gefürchtete und dennoch geliebte Heimleiterin von ihrer Furcht vor Tieren zu heilen und einen Bernhardiner als Heimhund zu gewinnen.
 
Informationen zum Buch finden Sie hier.