K

Kirschen, Die

Erzählung, Ersterscheinung: 1968

Kurzbeschreibung:
Die Ich-Erzählerin berichtet aus ihrer Kindheit. Während einem Diktat beginnt das Mädchen mit den vom Katecheten vorgelesenen Wörtern zu spielen. Absichtlich verändert sie einzelne Buchstaben;  so wird beispielsweise aus Evangelium "Efankelium" und aus Offenbarung die "Ovenparrung" . Als der Katechet dies liest, gerät er ausser sich vor Wut. Daraufhin muss sich das Mädchen vor der Schuldirektion rechtfertigen. Mit dem Eingeständnis, die Fehler absichtlich geschrieben zu haben, beginnt die Leidenszeit. Man erwägt sogar, das Kind von der Schule auszuschliessen, beschränkt sich dann aber darauf, die Eltern zu informieren. Die folgenden Tage bis zum nächsten Besuchstermin der Eltern werden für das Mädchen zur Qual. Wie werden ihre Eltern reagieren? Ob sie der Vater schlagen wird? Dann ist der Besuchstag da, und der Vater wartet im Sprechzimmer. Mit Unbehagen tritt das Mädchen ihrem Vater gegenüber und erwartet ihre Strafe. Doch es kommt alles anders.
 
Enthalten in folgenden (Hör-)Büchern:
  • Schreckliche Treue, Erscheinungsjahr 1968, Seite (Informationen finden Sie hier).
  • Begegnung mit dem Fremden, Erscheinungsjahr 1985, Seite (Informationen finden Sie hier).
  • Gibt es viele Schüfte, Hörbuch (Informationen finden Sie hier).