Ihr Wort

Begegnung mit dem Fremden...

Gruss
...frei nach dem Titel eines Erzählbandes von Marlen Haushofer hat mich Ihr Besuch auf diesen Seiten gefreut. Hinterlassen Sie doch ein paar Zeilen oder einfach nur ein Grusswort. Auch konstruktive Kritik oder Anregungen sind selbstverständlich erlaubt.

Bis bald wieder auf marlenhaushofer.ch.

Ihr Eintrag

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!
Sicherheitscode Neuen Code anfordern
Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld.
Einträge einblenden - Einträge ausblenden
6 - 10 ⇒ 37
30.07.2015 14:11 Kerstin Hämke Spacer
Eine gut gemachte, informative Webseite über diese interessante Autorin.
Das Buch 'Die Wand' wird im August auf meiner Literaturwebseite als Buch des Monats vorgestellt. Dazu habe ich auch ausführliche Diskussionsfragen für Lese- und Literaturkreise zusammengestellt. Auf der Buchseite wird auch Ihre Webseite genannt und verlinkt: www.mein-literaturkreis.de/blog/buch/marlen-haushofer-die-wand/
Über einen Hinweis und Verlinkung Ihrerseits in Ihren Verweisen würde ich mich freuen.
Viele Grüße
Kerstin Hämke

28.05.2015 12:16 Stefan David Kaufer Spacer
Ich wollte Ihnen kurz schreiben, dass ich Ihre schön und detailreich gemacht Website schätze; und nur falls es Sie interessieren sollte: Ich habe gerade einen Aufsatz (im wesentlichen über "Die Mansarde") veröffentlicht:

"Blut als Kur"

http://riviste.unimi.it/index.php/StudiaAustriaca/article/download/4851/4922

Seiten: 87-104

Mit freundlichen Grüßen,
Stefan David Kaufer

28.05.2015 12:16 Stefan David Kaufer Spacer
Ich wollte Ihnen kurz schreiben, dass ich Ihre schön und detailreich gemacht Website schätze; und nur falls es Sie interessieren sollte: Ich habe gerade einen Aufsatz (im wesentlichen über "Die Mansarde") veröffentlicht:

"Blut als Kur"

http://riviste.unimi.it/index.php/StudiaAustriaca/article/download/4851/4922

Seiten: 87-104

Mit freundlichen Grüßen,
Stefan David Kaufer


01.05.2015 17:18 Rainer Bosler Spacer
Sehr geehrter Herr Andreas Bohren,
herzlichen Dank für die gelungene Website. Eine Bereicherung und Vertiefung. Marlen Haushofers Werk begleitet mich seit den 1980iger Jahren. Ich arbeite als Diplom-Psychologe und approbierter Psychotherapeut. Zeitweise wenn mir das eigene Leben und/oder die Arbeit mit Menschen schwer wird, muss ich nur Marlens "Mach dir keine Sorgen" meditierend lesen. Dabei beginne ich dann mich langsam besser zu fühlen.
Übrigens finde ich die Verfilmung" Die Wand" nur teilweise gelungen. Es fehlen die Tiefe der Gedanken und Empfindungen der Protagonistin. Auch deren existenziellen Ängste und Verzweiflung. Und der Trost durch die Tiere mit denen sie zusammenlebt und sich austauscht. Ohne ein lebendes Gegenüber wird ein langfristig isolierter Mensch krank, verrückt, suizidal. Meines Erachtens hat Bertold Brecht diesen Aspekt so ausgedrückt:"Die kleinste gesellschaftliche Einheit ist nicht ein Mensch, sondern zwei."(aus meinem Gedächtnis zitiert).
Nochmals D

04.04.2015 17:38 Annette Petzold Spacer
Eingetaucht bin ich in dieses Buch wie in ein anderes Leben, das auch das meine hätte sein können. Alles verständlich, Alles nachvollziehbar...eine erst erschreckende Vorstellung gleitet über in eine sanfte,anschmiegsame Form des Lebens und vielleicht hin zu der wahren Sinnhaftigkeit unseres Da-Seins.
Alles an dieser Schriftstellerin interessiert mich, und ich danke Ihnen von Herzen für diese erste Begegnung mit ihr.Pähl liegt liegt ganz in meiner Nähe und wenn ich das nächste Mal dort bin, werde ich Grüße an sie senden, wo immer sie auch sein mag.
Mit den besten Wünschen, Annette P.